Kostenlose Rücksendung ‒ Direkt vom Hersteller ‒ Kauf auf Rechnung
Zum Händler-Login
EN 1149

EN 1149-5 - Schutzkleidung

Elektrostatisch ableitfähige Schutzbekleidung

Die EN 1149 ist eine Norm, die sich mit elektrostatisch ableitfähiger Schutzbekleidung befasst. Elektrostatische Aufladungen können in bestimmten Arbeitsumgebungen erhebliche Risiken darstellen, insbesondere wenn sie entzündbare Atmosphären betreffen. Um solche Gefahren zu minimieren, wurde die Norm DIN EN 1149 entwickelt, um Anforderungen und Prüfverfahren für antistatische Kleidung festzulegen, die in der Lage ist, elektrostatische Ladungen sicher abzuleiten. 

Im Folgenden werden wir einen Blick auf die wesentlichen Aspekte der DIN EN 1149-5 und auf antistatische Arbeitskleidung werfen und verstehen, warum diese Norm eine bedeutende Rolle im Bereich der Arbeitssicherheit und des Personenschutzes spielt.

Hier geht es direkt zur Schutzkleidung nach DIN EN 1149-5.

Piktogramm EN 1149

Fragen und Antworten zur DIN EN 1149

Was ist die DIN EN 1149?

Antistatische Kleidung dient zur Vermeidung einer zündfähigen Entladung in explosionsgefährdeten Bereichen aus Luft-Gas-Gemischen (Raffinerien, Tanklager, Mischanlagen, Laboratorien) oder Luft-Staub-Gemischen (Mühlen, Misch- und Förderanlagen, Silos). Personen können sich u.a. "aufladen" durch Reibung zwischen Kleidungsschichten, Gehen auf Teppichen oder Kontakt mit aufgeladenem Material.  

In der Norm werden die Anforderungen an elektrisch leitfähige Kleidungsstücke festgelegt. Gemäß Norm ist die Schutzkleidung Bestandteil eines vollständig geerdeten Systems (z.B. in Kombination mit leitfähigem Schuhwerk). Sie soll Funkenbildung und somit auch Explosionen vorbeugen.

Achtung! Diese Norm gilt nicht für den Schutz vor spannungsführenden Teilen.

Elektriker in Multinorm-Softshelljacke vor Schaltkreis

Wie ist die DIN EN 1149 aufgebaut?

Die Norm  ist folgendermaßen aufgebaut:

  • DIN EN 1149–1 Teil 1: Prüfverfahren für die Messung des Oberflächenwiderstands
  • DIN EN 1149–2 Teil 2: Prüfverfahren für die Messung des Durchgangswiderstands
  • DIN EN 1149–3 Teil 3: Prüfverfahren für die Messung des Ladungsabbaus 
  • DIN EN 1149–4 Teil 4: Prüfverfahren für das Kleidungsstück (in Entwicklung) 
  • DIN EN 1149–5 Teil 5: Leistungsanforderungen an Material und Konstruktionsanforderungen
Hinweis: Teil 3 wird immer zusammen mit teil 5 geprüft! 


Was sind nach DIN EN 1149-5 die wichtigsten Anforderungen an antistatische Kleidung?

  • Damit die Kleidung sich nicht zündfähig entlädt, muss sie leitende Fasern enthalten, über die die Ladung abgebaut werden kann wie z.B. Metallfasern oder Carbonfasern (Negastat, Belltron etc.)
  • Alle unter der Schutzkleidung liegenden Bekleidungsstücke ohne elektrostatisch ableitende Eigenschaften müssen immer komplett abgedeckt sein. 
  • Der Träger von elektrostatisch ableitfähiger Schutzkleidung muss ordnungsgemäß geerdet sein (Ableitwiderstand < 108 Ohm).
  • Alle aufladbaren Materialien (z.B. Metallknöpfe) müssen nach außen verdeckt sein.
  • Einzelne Kleidungsstücke müssen mit leitfähiger Ausrüstung (z.B. leitfähige Schuhe) kombiniert werden.
  • Kleidung darf niemals im explosionsgefährdeten Bereich abgelegt werden!

Wie ist die Schutzwirkung gemäß DIN EN 1149-5?

Schutzkleidung, die gemäß dieser Norm zertifiziert worden ist, schützt Träger*innen vor elektrostatischer Aufladung und somit vor einer zündfähigen Entladung.


Was sind Anwendungsbereiche der DIN EN 1149-5?

Anwendungsbereiche für antistatische Kleidung sind Branchen bzw. Berufe, in denen Explosionsgefahr und somit Feuergefahr besteht. Dazu zählen:
  • Energieversorger
  • Stadtwerke
  • Elektroinstallation
  • E-Handwerk
  • Galvanotechnik
  • Gefahrguttransporte
  • Chemieindustrie
  • Anlagenbau
  • Solaranlagen
  • Windanlagen
  • Kombi- und Netzmonteure
  • Transport 
  • Öl- und Gasförderung 


Was bedeutet ATEX?

ATEX steht für "ATmosphères EXplosibles" (explosionsgefährdete Umgebung) und bezieht sich auf die Richtlinien der Europäischen Union zur Regulierung von Geräten und Schutzsystemen, die in explosionsgefährdeten Bereichen verwendet werden. In ATEX-Umgebungen müssen spezielle Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um das Risiko von Explosionen zu minimieren.

Für Schutzkleidung bedeutet das, dass in einer explosionsgefährdeten Arbeitsumgebung nur Kleidung getragen werden darf, die keine Funken erzeugen kann. Dies trifft auf flammhemmende und antistatische Schutzkleidung zu, die den Normen EN ISO 11612 und EN 1149-5 entsprechen. 


* Da es sich hier um verkürzte Zusammenfassungen verbindlicher Normen aus dem Arbeitsschutz handelt, hat dieser Beitrag nicht den Anspruch die in den Normen definierten Anforderungen vollständig wiederzugeben. Obwohl dieser Beitrag regelmäßig von unseren Expertinnen und Experten überarbeitet wird, übernehmen wir keine Gewähr für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen.

Schutzkleidung gemäß EN 1149-5


Hier finden Sie eine kleine Auswahl an antistatischer Arbeitskleidung.

Arbeitsjacken gemäß EN 1149-5


Hier finden Sie eine Auswahl an antistatischen Arbeitsjacken.

Arbeitshosen gemäß EN 1149-5


Hier finden Sie eine Auswahl an antistatischen Arbeitshosen.

Latzhosen und Overalls gemäß EN 1149-5


Hier finden Sie eine Auswahl an antistatischer Schutzkleidung.

10 % Gutschein sichern
Gutschein, Sales, neue Produkte und noch viel mehr
Abonniere jetzt unseren Newsletter und du erhältst einen Gutschein mit einem 10 % Rabatt bei deiner nächsten Bestellung. Außerdem erfährst du als Erste/r, wenn es Verkaufsaktionen, Produktneuheiten oder besondere Online-Angebote gibt.
Newsletter abonnieren

Weitere Schutznormen für Arbeitskleidung

TEAMAUSSTATTUNG ERWÜNSCHT?
Du möchtest ein ganzes Team oder Unternehmen mit PSA ausstatten und brauchst Unterstützung bei der Auswahl und Zusammenstellung normkonformer Schutzkleidung? Dann nimm mit uns Kontakt auf!
KONTAKTIERE UNS